Userbild von

Klassische Medien, nicht-klassische Themen: Keine gute Kombination

| 12. Januar 2010

oder So schlecht ist das Nexus One nicht, aber das ist gar nicht der springende Punkt

NewsScooterResBild von Ed Yourdon, genutzt unter CC-Lizenz

Es gibt Technikfreaks, und es gibt Technikinteressierte. So gibt es in jedem Bereich richtige Profis und, sagen wir mal, “ambitionierte Normalos”. Es ergibt sich auf diese Weise häufig ein schöner Kreislauf, den wir auch als Erfahrungsaustausch kennen.

Wünscht man sich Journalisten, die in der Erfahrungsaustausch-Hierarchie unter einem stehen? Nicht wirklich.
Und vor allem sollte man davon ausgehen, dass Artikel im Bereich “Netzwirtschaft” einer “großen deutschen Tageszeitung wie der FAZ” eine gewisse Mindestqualität erfüllen. Wohlgemerkt, Rubrik “Wirtschaft”, also eigentlich kein “Computer- oder Technikspielkram”.

Die Realität ist jedoch, dass man als FAZ-Redakteur entweder kein Englisch beherrschen muss, oder unter “Recherche” nicht einmal so etwas wie “etwas bei Google eingeben” versteht. Anders ist kaum zu erklären, wie dieses Meisterwerk der unzureichenden (ich würde sogar sagen: irreführenden) Berichterstattung zustande kommt: Smartphone Nexus One: Googles Griff nach dem mobilen Internet.
Im Kontrast dazu sei Google Nexus One: The TechCrunch Review betrachtet. Und nein: TechCrunch ist alles andere als ein News-Startup, dass es nur noch nicht auf den Recherche-Radar der FAZ geschafft hat.

“Der neue iPhone-Killer”
Doch von Vorne: Der Autor des FAZ-Artikels hat es eigentlich recht leicht. Sich ein bisschen vorsichtig äußern, zum x-ten Mal die Schwächen des iPhones aufzählen, die Stärken des vermeintlichen “iPhone-Killers” ebenso, und letzterem am Ende ein gewisses Potenzial zusprechen. Fertig ist die Standard-Review zu neuen Smartphones, seit es das iPhone gibt. Nicht gut, aber auch nicht zwingend peinlich.

Doch was tut er? In erster Linie widerspricht ersich selbst.

Google weiß wohl selbst, dass das Gerät keine Sensation ist und den Mobilfunkmarkt in Sachen Hardware nicht revolutionieren wird
VS.
Es war weniger das Äußere des Nexus One, was interessierte, sondern die technischen Werte der Hard- und Software. Und die sind sehr ordentlich und setzen sogar teilweise neue Maßstäbe
VS.
Ohne dass bisher jemand das Nexus One ausführlich testen konnte, lässt sich mit den Erkenntnissen weniger Kurztester und den technischen Werten sagen, dass das Nexus One in Sachen Hardware mit anderen Smartphones mithalten kann, aber keine Revolution darstellt.

Noch eine Runde:

Zudem kann es nicht mit innovativen Features aufwarten, die den Nutzer in Staunen versetzen könnte. (sic!)
VS.
Das Nexus One hat ein zweites Mikrofon, das auf der Rückseite angebracht ist und dadurch Android hilft, Sprache störungsfrei weitergeben zu können.
VS.
This is the best mobile phone display on the market today, blowing away the iPhone’s 480 x 320 display. The screen is bright and alive, and an absolute pleasure to use.

Genug Gegenüberstellungen? Achtung, einen echten Klassiker hab ich noch:

Die Hardware steckt in einem Gehäuse mit 11,5 Zentimeter Tiefe, was recht schmal ist, und wiegt 130 Gramm, was recht leicht ist.

Dieser Satz schlägt sich ganz von selbst. Oha, und der Fehler mit der Tiefe (recht schmal?) ist mir eben erst aufgefallen (:D) . Naja. Da “recht schmal” und “recht leicht” ja DIE Maßeinheiten schlechthin sind, ist der Satz unglaublich aussagekräftig. [Ironie] Und die große Frage bleibt: Was wiegt denn die Hardware mit dem Gehäuse zusammen? [/Ironie]

Argumente, die keine sind
Um diesen geradezu “Vorfall” zu nennenden Artikel etwas zu abstrahieren: Wenn eine deutsche Tageszeitung kein Nexus One zum testen bekommt, dann ist das schade. Aber es ist kein Grund, unvollständige und dadurch zwangsläufig stark verzerrende Argumente vorzubringen, um die eigene Sichtweise zu stützen.

Geradezu absurd ist die Passage Vertragsfreiheit ist keine echte Hemmschwelle, die (entgegen ihres Titels) argumentiert, der exklusive Vertrieb des iPhones durch T-Mobile sei keine Hemmschwelle für Interessenten. Einen Absatz davor vertritt der Autor noch eine andere Meinung, aber wen wundert das schon?

Es mag arrogant klingen, aber wie kann man sich heutzutage als Redakteur auch nur entfernt mit dem iPhone beschäftigen, ohne die Restriktionen zu berücksichtigen, die T-Mobile einem als Kunden auferlegt? Kostprobe: Provider aus dem letzten Jahrhundert @querbeet-deluxe.com

Wie kann man über das Nexus One schreiben, und Google Voice nur indirekt erwähnen? Ein Feature, das dem Tester von TechCrunch einiges an Zeilen wert ist, findet bei Herrn Dettweiler keine Beachtung. Und das, obwohl er offensichtlich auf der Suche nach Features ist, die das Nexus One aus der Masse hervorstechen lassen. Natürlich ist auch die oben verlinkte Review von TechCrunch nicht der Weisheit letzter Schuss – jedoch übernimmt sie keine Halbsätze aus Werbeveranstaltungen, und begründet Argumente hinreichend.

Die Moral
Noch einmal zum Mitschreiben, und um meinen Bildblog-ähnlichen Ausfall zu rechtfertigen: Wenn er keine Ahnung hat, schreibt der geneigte “Qualitätsjournalist” anscheinend einfach irgendwas. Mit Tippfehlern und Herstellerzitaten ohne Ende.

Ein tolles Beispiel dafür, wie wenig man sich in bei jeglichen Fragen auf das ach so gesetzte und gönnerhafte Journalistentum verlassen kann. Und wie niedrig die Einstellungsvoraussetzungen bei manchen Verlagen sein müssen: Medienkompetenz auf Grundschulniveau.
Nebenbei lässt der Artikel einen auch erkennen, wie herrlich gnadenlos das Internet ist. Zwei Websites sind exakt gleich “einfach” zu erreichen, ihre Inhalte stehen somit in direkter Konkurrenz. Kein “Ich hab da doch letztens was gelesen”: Die Chronik befördert gelesene Artikel wieder ins volle Bewusstsein.

Das macht es für uns als User sehr viel einfacher, unzureichende Information als solche zu entlarven.

Links zum Thema
Freude machen die “Lesermeinungen zum Beitrag”, sie geben einem den Glauben an die Menschheit zurück, nach dem der betreffende Artikel sie rigoros zugrunde gerichtet hat. Bazinga! Wann fängt man an, das Feedback zu berücksichtigen?

Aktualisiert am 13. Januar 2010

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar schreiben

zum Artikel von Anonymous

  1. Caxirola FIFA 2014 BRAZIL

    13. Juni 2014 um 12:27 Uhr

    … [Trackback]…

    [...] Read More: die-medienblogger.de/411/klassische-medien-nicht-klassische-themen-keine-gute-kombination/ [...]…

    Antworten

  2. Idea Apps

    28. Juni 2014 um 23:46 Uhr

    … [Trackback]…

    [...] Find More Informations here: die-medienblogger.de/411/klassische-medien-nicht-klassische-themen-keine-gute-kombination/ [...]…

    Antworten

  3. Fulton

    18. Juli 2014 um 18:06 Uhr

    … [Trackback]…

    [...] Read More: die-medienblogger.de/411/klassische-medien-nicht-klassische-themen-keine-gute-kombination/ [...]…

    Antworten

  4. lol boost

    27. Juli 2014 um 14:57 Uhr

    … [Trackback]…

    [...] Informations on that Topic: die-medienblogger.de/411/klassische-medien-nicht-klassische-themen-keine-gute-kombination/ [...]…

    Antworten

  5. Kali P. Chaudhuri

    29. Juli 2014 um 07:28 Uhr

    … [Trackback]…

    [...] Read More: die-medienblogger.de/411/klassische-medien-nicht-klassische-themen-keine-gute-kombination/ [...]…

    Antworten

  6. Kali Chaudhuri

    5. August 2014 um 19:47 Uhr

    … [Trackback]…

    [...] Informations on that Topic: die-medienblogger.de/411/klassische-medien-nicht-klassische-themen-keine-gute-kombination/ [...]…

    Antworten

  7. Anthony L. Urbano

    17. August 2014 um 04:08 Uhr

    … [Trackback]…

    [...] Informations on that Topic: die-medienblogger.de/411/klassische-medien-nicht-klassische-themen-keine-gute-kombination/ [...]…

    Antworten

  8. Scooter man | Laptop Battery Life

    26. August 2014 um 08:30 Uhr

    [...] the man’s head, in a Jan 12, 2010 blog titled "Klassische Medien, nicht-klassische Themen: Keine gute Kombination." And it was published in an Apr 25, [...]

    Antworten

  9. Athens MI

    30. August 2014 um 03:23 Uhr

    … [Trackback]…

    [...] Read More: die-medienblogger.de/411/klassische-medien-nicht-klassische-themen-keine-gute-kombination/ [...]…

    Antworten